Knecht

Sind Sie ein Spießer?

Politik | Doris Knecht | aus FALTER 10/06 vom 08.03.2006

Apropos Spießer. Kollege Misik hat im letzten Standard-"Album" einen hübschen Essay über das neue Spießertum verfasst, der nur einen Makel aufweist: Er beantwortet nicht die zentrale Frage, was denn nun die Insignien der klassischen Spießerei sind. Was zeichnet den gemeinen Spießer aus, welche Dinge hütet, welche Haltungen pflegt er? Trägt er zu Hause Filzpatschen, zwingt er seinen Säugling in eine Religionsgemeinschaft, wäscht er jeden Samstag sein Auto, hat er ein Biokistl-Abonnement, wäscht er nie sein Auto, bezieht er ein Du-Abo, hat er einen Buena-Vista-Social-Club-Klingelton, zieht er seine eigenen Tomaten und lässt es alle wissen, besitzt er von Nirvana das Unplugged-Album (und nur das Unplugged-Album), ordnet er seine Bücher und CDs nach dem Alphabet, presst er Gemüsesäfte mit der Küchenmaschine, hat er Angst um seine teure Couch?

Und: Was ist das Gegenteil von spießig? Die größtmögliche Distanz zum im deutschen TV zelebrierten Dekowahn, und Essen nur mit dem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige