STADTRAND

Trittschalldämmung

Stadtleben | aus FALTER 10/06 vom 08.03.2006

Jaja, sagen Sie ruhig so neunmalschlaue Dinge wie "Es ist März, da ist Schnee nichts Ungewöhnliches!" oder "Es ist März, da ist es normal, dass es kalt ist!" oder "Der Winter ist erst am 21. März zu Ende!" oder so. Klar. Wissen wir doch. Aber wir wollen das jetzt alles nicht mehr. Es hat für diese Saison mehr als genug geschneit, finden wir. Und jetzt wird's Zeit für Schneeglöckchen und Krokusse. Wir wollen morgens nicht mehr vom monotonen Kratzen der Schneeschaufeln geweckt werden, ständig frieren, Streusplitt in den Schuhen haben oder Salz an den Sohlen. Und wir wollen nicht mehr in überfüllten, unregelmäßig fahrenden öffentlichen Verkehrsmitteln stehen und uns anhusten lassen. Überhaupt: Die Meisen da draußen sollen sich jetzt ihr Futter gefälligst wieder selber suchen. Wir wollen nämlich den Frühling, aber ein bisschen dalli! Wobei: Einen Vorteil hat die weiße Winterwatte auf der Stadt ja schon: Es ist gleich alles viel ruhiger. Schnee als Trittschalldämmung auf den Straßen sozusagen - schön! Aber bitte erst wieder im nächsten Winter. Und jetzt dürfen Sie wieder was Neunmalschlaues sagen! C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige