Kellerkinder

Stadtleben | Martina Stemmer | aus FALTER 10/06 vom 08.03.2006

SZENE Die Ex-In-Disco U4 sperrt nach einem halben Jahr Pause wieder auf. Die neuen Betreiber setzen auf Schlager, House und Studentenballermann.

Die fünf Freunde haben sich viel vorgenommen. "Wir wollen an das alte U4 anschließen und gleichzeitig junge Leute ansprechen", sagt Marcus Wild, einer der neuen Betreiber des einst legendären Meidlinger Discokellers. Die Umsetzung dieses Plans ist nicht ganz einfach, das zeigt sich bereits bei der Eröffnung. Die feiert man diese Woche nämlich gleich dreimal: donnerstags mit den alten Hasen, freitags und samstags mit dem jungen Publikum. "Wir möchten den U4lern von früher den freitäglichen Houseclub nicht zumuten", sagt Wild. Und so laden er und seine Betreiberkollegen Michael Gröss, Gilbert Leeb, Günther Knotzer und Daniel Mladenov Szenefiguren, die die goldenen Zeiten des Lokals miterlebt haben, separat zur Wiedereröffnungsparty. Am Samstag feiert man dann mit den Discomusikfans.

An allen drei Abenden mit dabei ist auf jeden Fall Conny


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige