VORWORT

Spannende Zeiten

Steiermark Vorwort | Franz Niegelhell | aus FALTER 10/06 vom 08.03.2006

Peter Pakesch, Chef des Grazer Kunsthauses, ist in der Endauswahl für den Direktorenposten der Österreichischen Galerie Belvedere in Wien. Das lässt, wie auch immer die Entscheidung von Elisabeth Gehrer ausfällt, auch Änderungen für die Szene der bildenden Kunst in der Steiermark erwarten. Aus dem offiziellen Umfeld von Kulturlandesrat Kurt Flecker ist zu hören, es sei einer der interessantesten Kulturjobs in Österreich und es stehe Pakesch frei, sich zu bewerben. Bei einer Veranstaltung der steirischen IG-Kultur letzte Woche sagte Flecker selbst allerdings: "Günstig ist es nicht, wenn er sich anderswo bewirbt." Und man kann wohl annehmen, dass sich auch strukturell im Verbund des Landesmuseums manches ändern wird. Denn für Flecker stelle sich "die Frage nach einer Neukonstruktion, sollte Pakesch beim Belvedere reüssieren". Der Ausgang ist dabei noch völlig offen. Eine Entscheidung von Kulturministerin Elisabeth Gehrer für die Nachfolge von Gerbert Frodl im Belvedere ist für


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige