Steirerbrauch

Steiermark Stadtleben | aus FALTER 10/06 vom 08.03.2006

FASTEN II Wie die Mutter damals vom Aschermittwoch erzählt hat und dass' in der Kirchen im Nachbarort Leberknödelsuppen aus der Goldmonstranz glöffelt haben - ich hab's nicht glaubt. Hab ich gsagt: Mama, du sündiges Luder. Hast glogen! Weil: In eine Monstranz kannst keine Suppen tun - nur ein Knödl. Hat die Mutter gsagt: War eh das Weihwasserbecken. Hab ich gsagt: Mama, hast wieder glogen! Weil: Im Dorf gibt's auch keine Kirchen. Hat die Mutter gsagt: War eh in der Fleischerei. Und stimmt! Heut noch macht der Fleischer vom Nachbardorf heilige Sachen. Einmal hat ihm vom Himmel träumt. Vom Himmel rot vor Blut. Da ist ihm was durchgangen. Die Axt hat er gnommen. Durchs Dorf ist er zogen. Und gschrien hat er: "Mein Fleisch! Dein Leben!" Hat die Axt gschwungen mit seinen starken Händen. Und das Wort ist Fleisch worden. T. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige