Das Große Ohr

Tobais Heyl | Extra | aus FALTER 11/06 vom 15.03.2006

TOD & LEBEN Sibylle Lewitscharoffs Roman "Consummatus" verlegt den Orpheus-Mythos nach Stuttgart-Degerloch.

Ralph Zimmermann und Joey müssen auf Erden ein seltsames Paar abgegeben haben. Er aus Stuttgart-Degerloch, was ungefähr so viel heißt wie solide deutsche Bürgerlichkeit. Er studierte Deutsch und Geschichte, um später als Gymnasiallehrer sein Brot zu verdienen. Sie eine amerikanische Undergroundmusikerin, mit der er ein paar Monate in Europa unterwegs war, die ihn mit Andy Warhol bekannt machte, mit Jim Morrison und all den anderen. Dann starb Joey früh, viel zu früh, was aber nicht das Ende ihrer Beziehung bedeutete. Denn Ralph Zimmermann unterhält lebendigen Umgang mit den Toten und hatte auch schon einmal Gelegenheit, seine Geliebte im Totenreich zu besuchen: ein moderner Orpheus, dem aufgetragen ist, den Lebenden von den Toten zu berichten.

Sibylle Lewitscharoffs Roman "Consummatus" mischt die Lebenden mit den Toten. "Consummatus est" lauteten Jesu vorletzte Worte am Kreuz

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige