Reisen, reisen, Welt verspeisen

Extra | Julia Kospach | aus FALTER 11/06 vom 15.03.2006

TRANSKONTINENTAL Ilija Trojanow wuchs in Bulgarien, Kenia und Deutschland auf und lebt unterwegs. Die Hauptfigur seines neuen Romans "Der Weltensammler" ist ein Wanderer zwischen den Kulturen - wie der Autor selbst, den der "Falter" in München traf.

An den Moment, in dem sich seine Faszination für den berühmten viktorianischen Entdeckungsreisenden, Offizier und Orientalisten Richard Francis Burton zur Grundidee für einen Roman verdichtete, erinnert sich Ilija Trojanow genau. Nämlich als er die Beschreibung einer "seltsamen Szene in Kairo" las: Burton und einige andere britische Offiziere gehen durch den Basar, wo sie auf einem offenen Platz auf eine Gruppe tanzender Derwische stoßen. Zum Missfallen seiner britischen Begleiter mischt sich Burton unter die Männer, beteiligt sich an ihrem Ritual, scheint sie zu imitieren, beherrscht die Elemente des ekstatischen Rituals aber so vollendet, dass er von den Sufis schnell als Eingeweihter erkannt und willkommen geheißen wird. Erst nach


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige