Dildos und Kakerlaken

Extra | Kirstin Breitenfellner | aus FALTER 11/06 vom 15.03.2006

KÜNSTLERROMAN Evelyn Grill erzählt in "Der Sammler" von einem verschrobenen Messie, der Karriere macht.

Das Sammeln geht den Wissenschaften immer voraus." Dieser Satz aus Stifters "Nachsommer" steht als Motto über Evelyn Grills neuem Roman über einen Sammler, der es nicht bis zur Wissenschaft geschafft hat, sondern im Sammeln so tief stecken geblieben ist, dass er seine eigene Wohnung nur noch mittels Stehleiter betreten kann und bereits mit dem Gesundheitsamt in Konflikt steht. Kurz gesagt: Das Buch handelt von einem "Messie".

So ganz nebenbei ist "Der Sammler" aber auch noch der Roman des Verfalls einer Familie, der Roman über die Entstehung eines Romans und ein Künstlerroman - erzählt in 13 Kapiteln, die jeweils in dem gehobenen italienischen Restaurant La Grotta in Mannheim beginnen. Hier trifft sich, noch zu D-Mark-Zeiten, im Wochentakt ein Freundeskreis aus Akademikern, Künstlern, Psychotherapeuten und Sozialarbeitern, der von einer Figur zusammengehalten wird: Alfred Irgang,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige