Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 11/06 vom 15.03.2006

Sex

Letzte Runde (4) Die Sexkolumne hatte nicht nur Feinde. Hier die schönsten Reaktionen aus sechs Jahren: "Ihre Kolumne zum Thema Blowjob oder viel mehr die Repliken aufgebrachter Feministinnen, die sich gedemütigt fühlen, haben uns in eine veritable Identitätskrise gestürzt. Wir sind Frauen, doch fühlen wir uns durch Blowjobs leider gar nicht gedemütigt, ganz im Gegenteil." - "Der Mann hat messianische Kraft in seinen jungen Lenden ..." - "Ich bin eine Frau - und nicht einmal mehr jung. Dennoch liebe ich W.K.s kleine Sex-Quadrate. Ich habe den Eindruck, dass er Frauen an und für sich liebt und achtet ..." W. K.

Fussball

Fußball-Theater Fußball ist auch nur eine Art Theater. Wozu also Theater über Fußball? Nach André Hellers WM-Eröffnungsgala wurde nun auch das Projekt "Soccersongs" von Robert Wilson und Herbert Grönemeyer abgesagt. Zu einer würdigen Begegnung der Genres kam es unlängst im Standard, als Sportreporter Christian Hackl mit Namensvetter Karlheinz das Derby besuchte. Der Burgschauspieler über den kleinen Unterschied zwischen Mimen und Kickern: "Ich kenne keinen Schauspieler, der nach seiner aktiven Karriere eine Trafik oder eine Tankstelle geschenkt bekommen hat." W. K.

Mädchenzimmer

Schwiemus (10) Immer auf die Frauen, sehr super, schimpft die Freundin, "du hast keinen Schimmer, wie nervig Schwievas sein können". Themaverfehlung, sage ich, aber sie besteht auf ihrer Geschichte: Es war mitten in der Hochzeitsplanung, sie freute sich auf eine entspannte Sause. Doch hinter ihrem Rücken heckte Schwieva, Mercedes-S-Klasse-Fahrer mit Schnauzer, was "Besseres" aus. Er überredete ihre Eltern zu einer Spießergroßkotzparty in diesem Möchtegernschlössl am Cobenzl, lud seine schmierigen Geschäftsfreunde ein und heuerte eine schlimme Umtata-Band an. Aber mit ihrer Schwiemu versteht sie sich wunderbar. J. O.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige