Beflockte Empfängnis

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 11/06 vom 15.03.2006

T-SHIRTS Jetzt hat schon wieder eine T-Shirt-Bedruckerei aufgesperrt. Obwohl: Bei Stefan Brandt werden die Shirts beflockt - je nach Wunsch.

Natürlich hat Doktor Stefan Brandt das T-Shirt nicht neu erfunden. Und die Idee, lustige Motive und Wörter auf die Kleidung zu machen, ist jetzt auch nicht ganz neu. Aber dafür dürfte der deutsche Physiker, der seit einiger Zeit in Südamerika lebt, ganz gut sein im Vermarkten. Brandt produziert nämlich in Ecuador seine eigene Shirtlinie (ägyptische Baumwolle, beste Qualität, färbt nicht aus und geht beim Waschen nicht ein) und erlaubt in ein paar europäischen Städten Shopbetreibern, seine Shirts mit Motiven zu bedrucken.

Genau genommen bedruckt Heike Stolle-Tautscher, die gerade vis-à-vis der Oper einen Stefan-Brandt-Laden aufgemacht hat, die Shirts ja nicht, sie beflockt sie. Und zwar auf Wunsch der Kunden, die aus mehr als 150 Motiven auswählen können. Da steht über zwei gezeichneten Panzern "bis einer heult", über einem samtigen roten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige