Bakk-Stopp?

Steiermark Politik | Christian Maier | aus FALTER 11/06 vom 15.03.2006

UNIVERSITÄT Mit dem Hilfspaket der Uni für die Grazer Pädagogik werden die wahren Probleme des Studiums nicht gelöst.

Die Krise am Institut für Erziehungswissenschaften (siehe Falter 9/06) spitzte sich vergangene Woche weiter zu. Mehr als hundert Studierende bestreikten am Mittwoch ein Seminar im sechsten Semester, um auf den fatalen Mangel an freien Lehrveranstaltungsplätzen aufmerksam zu machen. Ein Protest, der sich lohnte. Denn bereits zwei Tage später konnte auf einer Demonstration vor knapp 500 Personen ein erster Teilerfolg verkündet werden: Das Rektorat der Uni Graz erklärte sich bereit, einmalig 8500 Euro für 200 neue Seminarplätze zur Verfügung zu stellen. Eine Maßnahme, die es Studierenden höherer Semester ermöglichen soll, ihre Ausbildung fertig zu machen. Ob diese Maßnahme aber auch ausreicht, um die prekäre Situation am Institut für Erziehungswissenschaften längerfristig zu lösen, bezweifelt unterdessen Studienrichtungsvertreter Max Allmer: "Die 8500 Euro


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige