Verwirrend aufgeklärt

Carsten Fastner | Kultur | aus FALTER 12/06 vom 22.03.2006

MOZARTJAHR Gut gedacht, schlecht gemacht: "Experiment Aufklärung", die offizielle Mozartausstellung der Stadt Wien, wurde unfertig eröffnet - und ist dennoch der bislang beste Beitrag zum Jubeljahr.

Alle, alle sind sie fein säuberlich aufgelistet, jene Wiener Freimaurer, die 1786 neben Wolfgang und Leopold Mozart der aufklärerischen Loge Zur gekrönten Hoffnung angehörten: zunächst die Klaviersonaten und die Konzerte, dann die Lieder und die Arien, anschließend Sinfonien, Quartette und andere Kammermusik ...

Nicht das auf der Legende beschriebene Mitgliederverzeichnis der berühmten Wiener Freimaurerloge ist im entsprechenden Schaukasten der Ausstellung "Mozart. Experiment Aufklärung" zu sehen, sondern ein ganz anderes Exponat: eine nach Gattungen geordnete Liste aller Werke des Komponisten. Wer sie erstellt hat, erfährt man nicht. Das ist leider nicht die einzige Schlamperei dieser vom Da Ponte Institut veranstalteten und in der Albertina gezeigten Schau: Es wimmelt nur so von falschen

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige