Nachtverkehr

Stadtleben | Thomas Prlic | aus FALTER 12/06 vom 22.03.2006

NIGHTLINE Die Wiener Linien stellen in der Nacht vom 25. auf den 26. März das Nachtbussystem um. Dabei wird vieles neu, aber nicht alles anders.

Möglicherweise wundern sich Nachtbus-Stammfahrgäste demnächst ein wenig. Etwa, wenn der Fahrer eine leicht andere Strecke nimmt als sonst oder wenn es plötzlich schon irgendwo unterwegs "Endstation" heißt. In der Regel liegt das dann aber nicht an spontaner Arbeitsverweigerung der Buschauffeure, sondern daran, dass die Verkehrsbetriebe ab der Nacht vom 25. auf 26. März einiges am Netz der Nightline umstellen.

Die meisten Busse behalten zwar ihre bisherigen Nummern und im Groben auch die Streckenführung bei, allerdings gibt es zukünftig vor allem zwischen Wochentagen und Wochenenden einige Unterschiede. Weil die Nächte vor Samstagen und Sonntagen weit stärker ausgelastet sind als die übrigen Abende, haben die Wiener Linien das Wochenendnetz verdichtet und sogar ein paar komplett neue Linien eingeführt. Vor Wochentagen fahren die Busse


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige