Motmotivisch

Thomas Prlic | Stadtleben | aus FALTER 12/06 vom 22.03.2006

SHIRTS Im Motmot-Shop gibt es Leiberl, Poster, Buttons und Schmuck. Und wer will, kann sich auch eigene Designs aufs T-Shirt pressen lassen.

Das "Sie wünschen, wir drucken"-Prinzip kommt bei Leiberln anscheinend jetzt groß in Mode. Der Motmot-Shop in Neubau etwa ist das jüngste Beispiel für so einen Printladen: Man kommt dabei einfach mit einer Motividee vorbei, Anne Breitenberger und Stephen Reeder, die beiden Motmot-Gründer, bringen das Design dann zu Stoff (allerdings erst ab zehn Stück).

Für die beiden Shopbetreiber ist das Siebdrucken fremder Ideen aber eher ein Nebenaspekt. Hauptsächlich beprinten die beiden nämlich Shirts mit eigenen Motiven. Gegründet haben Breitenberger und Reeder ihren Druck-und Designladen ursprünglich schon im vorigen Jahr. Allerdings war im ersten Geschäftslokal der Platz etwas gar knapp bemessen. Vor kurzem sind die Motmots dann ein paar Häuser weiter gezogen und haben jetzt schön viel Raum für die Siebdruckerei, ihr Designbüro und den Verkauf.

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige