WIEDER AM MARKT

Scharfe Kräusel

Stadtleben | aus FALTER 12/06 vom 22.03.2006

Okay, wir müssen uns damit abfinden, dass es einfach nie wieder warm wird, der Boden nie wieder auftaut und also auch nie wieder das frische Grünzeug preisgibt. Da aber immer nur blankes Knäckebrot auch nicht das Beste für die Stimmung ist, muss man halt zum Surrogat greifen, und da eignen sich so scharf-grüne Sprossen sehr gut dazu, einem einen Hauch der Frische durch den Rachen zu jagen. Die Senf-und Rettichsprossen der deutschen Bioverpacker Bonduelle zum Beispiel sind wirklich schön scharf und frisch. Am Butterbrot sind sie eh schon super, aber auch auf jeder Art von Gemüsecreme-oder Eieintropfsuppe kommen sie gut, Spezialisten wickeln sie à la vietnamesische Frühlingsrolle (haha!) mit Seafood und Glasnudeln ins Reispapier.

Frische Sprossen der Saison, um E 2,29 bei Meinl am Graben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige