SIDEORDERS

Am Riemergrund

Stadtleben | aus FALTER 12/06 vom 22.03.2006

Die Gegend um Riemer-und Kumpfgasse gilt als eine der Keimstätten der Wiener Lokalszene. Und auch heute gibt's hier noch und wieder so einiges, was durchaus der Betrachtung bedarf.

Santo Spirito, 1., Kumpfgasse 7, Tel. 512 99 98, Mo-Do 11-2, Fr, Sa 11-3, So 10-3 Uhr.

Klassiker, seit 25 Jahren fast unverändert, die Karte wurde allerdings in Richtung Tapas und Quiches aktualisiert, insgesamt immer noch einigermaßen interessant.

Weibels Wirtshaus, 1., Kumpfgasse 2, Tel. 512 39 86, tägl. 11.30-24 Uhr, www.weibel.at

Mittlerweile ebenfalls klassisch: Gasthaus der edleren und moderneren Art, enorme Weinkarte, bemerkenswerte Raumnutzung.

Weibel 3, Riemergasse 1-3, Tel. 513 31 10, Di-Fr 11-15, Di-Sa 17-24 Uhr, www.weibel.at

Schon wieder Hans Weibel, dieses Lokal verdient seit etwa einem Jahr allerdings wirklich Beachtung, da hier der junge Grazer Konstantin Filippou kocht, der derzeit zu den schrägsten und kreativsten Jungköchen des Landes zählt.

Kleines Café, 1., Franziskanerplatz 3, tägl. 10-2 Uhr.

Wiens einziges Lokal ohne Telefon und außerdem ein Frühwerk von Architekt Hermann Czech. Finster, eng und in seiner speziellen Art sehr wunderbar.

Immervoll, Weihburggasse 17, Tel. 513 52 88, tägl. 12-24 Uhr.

Ähnliche Ausgangssituation wie im Kleinen Café: Pöschl, Czech, Franziskanerplatz. Gutes Essen, toller Schanigarten.

WEIN - Gottfried Schellmann war Qualitätspionier und wein-mäßiger Chefcharismatiker in der Thermenregion. Als er 2004 verstarb, übernahmen sein Sohn Ossi (Café Stein), Max Palla, Marcus Mittermeier und Winzer Fred Loimer das Gut. Ergebnis ist etwa eine grandiose Cuvée aus Chardonnay, Zierfandler und Rotgipfler mit tollem Etikett.

Preis: E 9,90, Bew.: 4/5 (sehr gut), bei F. Loimer, Haindorfer Vögerlweg 23, 3550 Langenlois, www.loimer.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige