"In eine gute Richtung"

Steiermark Kultur | Franz Niegelhell | aus FALTER 12/06 vom 22.03.2006

FILM Österreichs Dokumentarfilmer sind bei der heurigen Diagonale mit vielen kraftvollen Arbeiten vertreten.

Dass in Österreich immer mehr Dokumentarfilme produziert werden und ins Kino kommen, habe mit einer gesteigerten Erwartungshaltung des Publikums zu tun, sagt Diagonale-Intendantin Birgit Flos. Die Filmemacherinnen und Filmemacher hätten ihre Stärken - den analytischen Blick und die innovative Sprache - weiter ausgebaut, meint Flos: "Sie bewegen sich in eine gute Richtung."

Kräftige Lebenszeichen geben die Dokumentarfilmer tatsächlich von sich: Erwin Wagenhofers "We Feed the World" über Ernährung und Globalisierung ist mit bereits 180.000 Besuchern einer der erfolgreichsten Dokumentarfilme Österreichs im laufenden Jahr. Der Streifen ist ebenso bei der Diagonale zu sehen wie Nikolaus Geyrhalters Film "Unser täglich Brot", der sich um die Produktionsstätten von Europas Nahrungsmitteln dreht. Auch im Programm: "Working Man's Death", Michael Glawoggers Doku über harte körperliche


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige