Land der Lemminge

Steiermark Stadtleben | Donja Noormofidi | aus FALTER 12/06 vom 22.03.2006

SUIZID Die Steiermark führt die österreichische Selbstmordstatistik an. Eine neue Studie gibt der Verschlossenheit der Leute, der Dichte der Wälder und der geringen Verbreitung von Fachärzten Mitschuld. Sicher ist: Depressionen und Alkoholismus sind die Hauptgründe.

Was Selbstmord betrifft, kann den Steirern kein Volk so leicht etwas vormachen: Österreichweit liegt ihr Bundesland bei den Selbstmorden an der Spitze, dicht gefolgt nur von Kärnten. Und auch im Europavergleich ist die Steiermark, wie übrigens Österreich insgesamt, ganz weit vorne; während sich in Griechenland nur drei von hunderttausend Menschen das Leben nehmen, sind es in der Steiermark 22.

"Es ist fast wie eine Epidemie", sagt Michael Lehofer von der Sigmund Freud Klinik in Graz. Vor allem bei jungen Menschen sei Selbstmord die häufigste Todesursache, noch vor Autounfällen. Lehofer: "Es ist gespenstisch - wenn der Suizid in eine Region Einzug gehalten hat, gibt es nicht selten gleich mehrere Opfer." Das belegt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige