It's niú!

Steiermark Stadtleben | Judith Schwentner | aus FALTER 12/06 vom 22.03.2006

LOKALTIPP Ambitioniert: Das Niú löst das Mocca am Glacis ab und will künftig von früh bis spät funktionieren.

Auch zeitgenössisches Möbeldesign sieht bald einmal ganz schön alt aus. Zu dieser Erkenntnis kommen nicht nur konservative Geschmackspolizisten, sondern dazu verhelfen auch einfachste Wohlfühlkriterien. Irgendwann landet der allerschickste Sessel im Sperrmüll. Spätestens dann, wenn er gar nicht mehr so in ist, gesteht man sich ein, dass er auch gar nie bequem war. Ganz gewiss lag es nicht an den Sesseln allein, dass das Café Mocca am Glacis nicht so richtig funktionieren wollte. Dass die weißen Designerplastikschüsseln ihr vorübergehendes Ausgedinge im Gastgarten des neu übernommenen Lokals eingenommen haben, tut aber nicht nur dem Auge außerordentlich wohl.

Gastwirt Thomas Brandstätter ist zwar neu in der Branche - aus seinem alten Job als Casinocroupier hat er aber etwas ins Niú mitgebracht: die Gabe, Menschen zum Bleiben zu bringen. Dafür mussten eben die alten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige