DOLM DER WOCHE

Hubert Gorbach

Politik | aus FALTER 13/06 vom 29.03.2006

So ungustiös kann ein Vorschlag von Jörg Haider gar nicht sein, dass ihn der Vizekanzler nicht schönredet: Weil das BZÖ seit Jahr und Tag nicht vom Fleck kommt, hat sich der Kärntner Landeshauptmann wieder einmal ein Ausländervolksbegehren in den Kopf gesetzt. Anfang der Neunziger wollte Haider damit etwa die Zahl der Schüler nicht deutscher Muttersprache in den Klassen reduzieren - was theoretisch auch Kinder ohne Sprachdefizite, den Diplomatennachwuchs sowie Angehörige der slowenischen Minderheit betroffen hätte. Diesmal will der Oberkärntner langzeitarbeitslose Ausländer abschieben - und was fällt dem Vizekanzler dazu ein: "Vor einem Volksbegehren" müsse "sich in einer Demokratie niemand fürchten", beschwichtigt Hubert Gorbach, es sei "auch für eine Regierungspartei ein legitimes Mittel". Wann macht der Mann endlich sein eigenes Versprechen wahr - und vertschüsst sich zurück in seine Heimat hinterm Arlberg?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige