"Wir sind schwanger"

Matthias G. Bernold Und Gerald John | Politik | aus FALTER 13/06 vom 29.03.2006

INTERVIEW BZÖ-Justizministerin Karin Gastinger über volle Gefängnisse, vergessene Reformen, mangelhaftes Rechtsbewusstsein von Kärnten bis Wien und die ewige Hundstrümmerlfrage.

Friedliche Zeiten im Palais Trautson, dem Sitz des Justizministeriums. Nicht erst seit die Chefin in freudiger Erwartung ist, herrscht hier Harmonie. Die Ministerialbeamten loben die Kärntnerin, die gibt das Lob zurück: "Es ist wirklich klass hier. Alle sind so gescheit und nett." Und selbst der politische Gegner gibt sich streichelweich. Vorbei die Zeiten, als ein Dieter Böhmdorfer mit eiserner Faust seine teils wunderlichen Reformentwürfe vorbei an Experten und betroffenen Berufsgruppen durch den Ministerrat peitschte. Vorbei die Zeiten, als jede Woche ein anderer Pressesprecher, Kabinettsmitarbeiter oder Berater den Hut nehmen musste; rund dreißig Mitarbeiter hatte Karin Gastingers Vorgänger während seiner Amtszeit verschlissen. Von all dem ist heute nichts mehr zu spüren. Und seit die 42jährige

  2206 Wörter       11 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige