WIENZEUG

Politik | aus FALTER 13/06 vom 29.03.2006

Jewish Welcome Service wird 25 Mehr als 3000 Holocaustüberlebenden ermöglichte der Verein seit 1981 noch einmal, ihre Heimatstadt Wien zu besuchen. Seit 25 Jahren begleitet Leon Zelman, der 77-jährige Präsident des Jewish Welcome Service, ehemalige NS-Vertriebene an die Orte ihrer Kindheit, für seine Besucher steht meist auch ein Termin in der Hofburg, beim Bundespräsidenten, am Programm. Am Sonntag feiert die Stadt den runden Geburtstag von Zelmans Welcome Service, Bürgermeister Michael Häupl lädt zu einem Festakt im Rathaus, bei dem die Wiener Philharmoniker aufspielen. Außerdem sind 51 Botschafter als Ehrengäste geladen, ihnen will man dafür danken, dass ihre Staaten einst aus Österreich vertriebene Juden aufgenommen haben.

Marsch gegen Gentechnik Vom 4. bis 6. April findet in Wien die EU-Konferenz "The Freedom of Choice" statt, wo Experten und Politiker wieder einmal über die Zukunft der Gentechnik in Europa diskutieren. Mehr als dreißig Organisationen, darunter Global 2000, Attac und die evangelische Kirche, rufen aus diesem Anlass zu einer Gegenveranstaltung mit Reden, Kabarett und Musik auf - gemeinsam wird dann für "ein gentechnikfreies Europa" marschiert.

Mittwoch, 5. April, ab 8 Uhr, 2., Praterstern.

Barrierefreier Stadtführer Zentimetergenaue Angaben von Türschwellen und Toilettensitzen sowie penible Listen über Park-und Stellplätze für Rollstuhlfahrer: Ein neuer Wienführer gibt nun Auskunft über barrierefrei zugängliche Lokale, Hotels und Kaffeehäuser der Stadt. Das knapp hundertseitige Nachschlagewerk ist kostenlos erhältlich und nicht nur für mobilitätseingeschränkte Wiener, sondern auch für Touristen geeignet.

Bestellungen unter Tel. 513 15 33 (Arbeitsgemeinschaft für Rehabilitation) oder unter Tel. 513 60 34 (ITS Wien - Laube Gmbh).


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige