Hier kommt die Hose

Medien | Wolfgang Luef | aus FALTER 13/06 vom 29.03.2006

KRONEN ZEITUNG Er ist Dichands neuer Haider: Hans-Peter Martin darf in der "Krone" in eigener Sache werben. Mit dem Kleinformat verbindet den Aufdecker eine lange Geschichte. Wird es ihm nun wieder einen Wahlsieg bescheren?

Der Österreicher mit dem eingefrorenen Lächeln ist die einsamste Figur in ganz Brüssel. Wenn er mit seinem beigen Jopperl auftaucht, drehen die Menschen ihren Kopf zur Seite, damit sie ihn nicht grüßen müssen. Er hat es geschafft, die Parlamentarier aller Fraktionen und Länder gegen sich aufzubringen. Er ist ein Kreuzzügler, ein Märtyrer, ein Fanatiker. Und sein Spitzname ist "die Hose". - All diese Sätze stammen aus "Feuer bitte", dem neuen Roman der österreichischen Krimiautorin Christine Grän. Sie beschreibt damit eine Nebenfigur, den "selbsternannten Brüsseler Spesenrevolutionär und Privilegienterminator".

Ein Schelm, wer dabei an einen ganz bestimmten österreichischen Abgeordneten im Europaparlament denkt: Hans-Peter Martin. Bei den österreichischen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige