WELT IM ZITAT

Kultur | aus FALTER 13/06 vom 29.03.2006

Dirty Dancing mit Dirty Harry

Dancing Star Mania. Harald Serafin: So schrill ist der neue Kultstar wirklich.

Der neue Dancing Star. Wie der hochimpulsive Operetten-Impresario zum neuen Kultstar im ORF-Quotenhit avancierte.

Happy Harald privat, wie er lebt, wie er liebt, wie er tickt, Harald Serafin im Verbal-Seelenstrip: "Tanz ist Erotik auf Parkett."

Der Mann ist eine Naturgewalt, unbezwingbar, unabwendbar, spontan: Wenn er spricht, donnert ein Sturm der Worte über das Gegenüber hinweg. Wenn er lacht, ist das eine Explosion. Wenn er gestikuliert, ist Deckung angesagt. Und wenn er votet, ist Applaus in Erbebenstärke garantiert.

News entdeckt das Kultpotenzial von Harald Serafin. Was kommt als Nächstes? Elfriede Ott als Boxenluder? Hansi Hinterseer als Death-Metal-Monster? Alfons Haider als linksextreme Diskurs-Disco-Diva?

Vögeln wie gezeichnet

Die Sexszenen sind etwas grafisch, gelinde ausgedrückt (hüstelt).

Sharon Stone in der Übersetzung von News. Das Wörterbuch bietet für "graphic" auch Worte wie "anschaulich" und "plastisch" an.

Alles klar

Seit ich denken kann, stellte sich für mich immer die Frage: "Warum nur einmal im Jahr die Mutter ehren?" (...) Huldigungen der verschiedensten Art kennen Mütter weltweit. Einer Frau allerdings, die selbst nie ein Kind gebar, war ihr Name die schönste Auszeichnung - Mutter Teresa. Es ist mir klar, dass dies verliehener "Titel" eines Ordens ist, klar ist jedoch auch, dass diese Frau zunächst im Verborgenen, danach aber vor den Kameras der Welt unzähligen Kindern Mutter war. (...) Ohne die Unterstützung durch meinen Lektor wäre dieses Buch nicht zustande gekommen. Und ohne die nur für ihn lesbare Handschrift meines Managers diese Zeilen niemals zu Papier.

Im Vorwort zu dem Buch "Alles Liebe, Mama. Dokumente des Herzens" behauptet Alfons Haider unter anderem, denken zu können.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige