DIREKTOR EDEK BARTZ

"Unterhalter der Reichen"

Kultur | aus FALTER 13/06 vom 29.03.2006

Die Kunstszene kennt Edek Bartz, seit Otto Mühl ihn noch als Meinl-Lehrling zu einer seiner Aktionen eingeladen hat. Als Konzertmanager brachte der spätere Musiker Jimi Hendrix und die Rolling Stones nach Wien. Nun versucht er, als Messeleiter das Profil der Wiener Kunstmesse ViennAfair zu schärfen.

Falter: "Focused on CEE" steht auf dem ViennAfair-Poster. Was heißt das?

Edek Bartz: Ich habe auch erst spät kapiert, dass "CEE" die Abkürzung für "Central Eastern Europe" ist. Dieser Fokus fiel mir auf der ersten Messe gar nicht auf. Ich habe mich jetzt sehr darum bemüht, mehr osteuropäische Galerien nach Wien zu holen und stärker zu vermitteln, was dort eigentlich passiert, bis hin zu deren Problemen. Wir haben Podiumsdiskussionen organisiert und Künstler mit Arbeiten zu dem Thema beauftragt. Der Fokus wird massiv deutlich werden.

Funktioniert so ein Osteuropa-Schwerpunkt als Magnet?

Das ist nicht meine Meinung, sondern meine Erfahrung: In Hunderten Gesprächen wurde klar, dass Interesse


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige