Liebe Leserin, lieber Leser!


Klaus Nüchtern
Vorwort | aus FALTER 14/06 vom 05.04.2006

Jetzt geh ich ins Puff!", meinte Matthias Bernold gut gelaunt und gab sich redlich Mühe, eine verfluchterkerlhafte Miene zu machen, die etwas in Richtung "Rein privat und trotzdem auf Spesen" suggerieren sollte, von allen aber korrekt als "Rein dienstlich und trotzdem auf eigne Kosten" interpretiert wurde; das heißt: die 80 Euro Eintritt in die "FKK Sauna" (Eigendefinition) wird dem üppig bemessenen Falter-Spesenfonds entnommen - das wars dann aber schon auch. Die Recherche gilt jedenfalls den fragwürdigen Verbindungen von Ernst Geiger, dem suspendierten Chef der Kriminalpolizeilichen Abteilung (Seite 14). Kein Aufwand und Einsatz wurde gescheut, um die Arbeitsbilanz des vor einem Jahr von Jörg Haider ins Leben gerufenen BZÖ zu erstellen; so sehr das Bündnis mit dem Rotz rauft, so beachtlich sind doch dessen Erfolge (S. 10). Mit den wirtschaftspolitischen, ähm, Erfolgen der SPÖ wiederum setzt sich die Aufmachergeschichte von Julia Ortner und Gerald John auseinander: Angesichts

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige