SCHWARZ-ORANGE SKANDALCHRONIK

"Die ÖVP verschleiert besser"

Politik | aus FALTER 14/06 vom 05.04.2006

Die Causa gilt als erster Korruptionsfall der Zweiten Republik. Ungeniert lenkten Politiker nach dem Krieg Vermögen, das die Nazis einst Juden geraubt hatten, in die Parteikassen. Im Mittelpunkt des Skandals stand der Minister Peter Krauland - ein gestandener ÖVP-Mann.

Die Episode zeigt: Die Schwarzen sind mit Geld nicht immer so redlich umgegangen, wie sie aller Welt im Zuge der (roten) Bawag-Affäre weismachen wollen. Der Aufdecker Alfred Worm, der einst für die Bürgerlichen im Wiener Gemeinderat saß, meint: "Die ÖVP verschleiert nur besser."

Trotz dieses Talents fuhren aber auch Bürgerliche immer wieder ein. Viktor Müllner, Landeshauptmann-Vize in Niederösterreich, fasste eine Haftstrafe aus, weil er Millionen an öffentlichem Geld zugunsten der ÖVP veruntreut hatte. Im Gegenzug für einen erhaltenen Kredit half der Stahlwerksbesitzer Johann Haselgruber der Wiener ÖVP mit einem Millionen-"Darlehen", quasi eine Parteispende, aus. Unsaubere Finanzgeschäfte schwarzer Landespolitiker


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige