Knecht

Trage ich eigentlich eine Sonnenbrille?

Politik | Doris Knecht | aus FALTER 14/06 vom 05.04.2006

Von Murakami hab ich immer noch nichts gelesen, aber am Sonntag, vor der Nachmittagsvorstellung vom "Räuber Hotzenplotz" in einem kleinen Vorstadtkinocenter, stecke ich meinen Kopf vollständig in eine Magnum-Popcorn-Tüte und stehe einfach herum wie eine ganz normale One-Minute-Sculpture von Erwin Wurm. Entschuldige, was MACHST du da?, fragt Mutter Hofinger. Die Fellners, sage ich, hinter dir. Nun ist die Chance, dass die Fellners meine Visage erkennen, gleich null, trotzdem: Man will ja kein Risiko eingehen. Weil typisch. Extra gehe ich nie an Orte, wo ich Leute treffen könnte, die Gründe haben, mich zu ohrfeigen; aber kaum erörtere ich ein bisschen die Herausgeberinwerdung von Uschi Fellner, begegne ich ihr schon in einem Vorstadtkino beim "Hotzenplotz".

Übrigens nicht schlecht, der "Hotzenplotz". Nicht "Brokeback Mountain", aber nicht unambitioniert. Sehr tschechisch, ziemlich lustig. Die Kinder hatten allerdings die halbe Zeit die Hände über den Augen. Habt ihr Angst, sollen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige