MEDIENSPLITTER

Medien | aus FALTER 14/06 vom 05.04.2006

Ungehört Seit Jahren sind die beiden Krone-Eigentümer Hans Dichand und WAZ nicht gerade gut aufeinander zu sprechen. Nun gab Dichand dem Essener Konzern dennoch einen Rat. Um auf die kommende Fellner-Tageszeitung Österreich zu reagieren, solle sich die WAZ doch an der Gratiszeitung Heute beteiligen, sagte er dem ARBÖ-Magazin Freie Fahrt. Außerdem wiederholte Dichand, selbst keine Angst vor Österreich zu haben: Die Fellners "sind ihren Lesern nicht nahe".

Ungestört Die Wiener SPÖ will zwar neue Medien fördern, schweigt aber zu den Details. Das ärgert die Opposition. Grüne und ÖVP finden das aktuelle Gesetz, nach dem neue Medien wie freie Radios und Community-TVs einen Teil der ORF-Gebühren erhalten sollen, zu schwammig formuliert. Sie fordern eine unabhängige Jury, die über die Verwendung des Geldes entscheidet. Die Antwort der SPÖ: Kraft ihrer absoluten Mehrheit hat sie das Gesetz einfach im Alleingang beschlossen.

Unerhört 2005 war ein weiteres ausgesprochen schlechtes Jahr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige