UMFRAGE

Wie halten Sie's mit dem iPod?

Kultur | aus FALTER 14/06 vom 05.04.2006

Clemens Haipl, Radiokomiker: "Ich hab meinen iPod vor drei Jahren eigentlich nur als Abschreibposten für die Steuer gekauft. Inzwischen sind etwa acht Gigabyte Musik drauf, ich höre mir aber immer nur dieselben drei, vier Platten an. Ein Walkman würde also genügen, aber der iPod ist halt schöner und praktischer. Und es taugt mir, dass er so klein ist, ich tu generell gern aufräumen!"

Thomas Mießgang, Kurator Kunsthalle: "Der iPod spielt in meinem Leben keine Rolle, weil ich keinen habe. Und das mit voller Absicht. Denn die potenziell unendliche Speicherkapazität eines Gerätes, das einem zu Diensten sein sollte, bedeutet, dass man mehr Musik zur Disposition hat, als man während eines Menschenlebens hören kann. Deshalb bleibe ich bei meinem alten analogen Sony Professional mit Kassetten, die die Musik in handhabbare Einheiten zerlegen. Wenn man die Lebensmitte überschritten hat, wird die Unendlichkeit zu einem bedrohlichen Konzept."

Monika Eigensperger, FM4-Chefin: "Ich besitze


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige