BILDERBUCH

Kultur | aus FALTER 14/06 vom 05.04.2006

Wer nach dem Ende von Staffel 4 der besten TV-Serie der Gegenwart nun unter Entzugserscheinungen leidet und so depressiv dreinschaut wie Claire (Bild), muss sich kurzfristig (die fünfte und endgültig letzte Staffel der Fisher-Saga erscheint in Europa am 10. April auf DVD) mit einer Ersatzdroge hinwegtrösten: Das von den Regisseuren Alan Bell und Alan Poul herausgegebene Buch "Six Feet Under" ist aber nicht einfach der übliche "The Making Of"-Rip-Off, sondern ein typografisch und layouterisch aufwendig gestaltetes Nebenprodukt, dass die Fiktion liebevoll weiterspinnt und Stammbäume, Tagebuchnotizen, Briefe, ja sogar medizinische Protokolle enthält. Six Feet Under - Gestorben wird immer. Berlin 2005 (Schwarzkopf & Schwarzkopf). 197 S., mit zahlreichen, meist farbigen Abbildungen E 20,50 / K. N.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige