Ein Wachmacher

Politik | Matthias G. Bernold | aus FALTER 15/06 vom 12.04.2006

RECHT Von Ausländerkriminalität bis Zeugenschutz: Die gesammelten Kommentare von Rechtsanwalt Richard Soyer gibt es jetzt als Buch.

Es ist zum Einschlafen. So lange jedenfalls, als man Recht bloß als Aneinanderreihung abstrakter Vorschriften versteht. Deshalb schlummern wohl auch so viele Jusstudenten, den Kopf auf ihre Lehrbücher gebettet, in den Bibliotheken des Juridicums. Damit Recht wach hält, braucht es den Bezug zum richtigen Leben. Sex zum Beispiel. Darüber schreibt Richard Soyer nämlich auch. Genauer gesagt, über Sex zwischen Häftlingen und deren Lieben in der Außenwelt und darüber, warum es gut ist, wenn kopuliert wird: "Resozialisierung hat zur Voraussetzung, dass im Strafvollzug menschlichen Bedürfnissen Rechnung getragen wird und Reifung, Entwicklung möglich sind."

Natürlich ist das jetzt ein ausgerissenes Beispiel, das raffiniert das Ziel verfolgt, Leser in diese Buchbesprechung zu ziehen. Aber es zeigt auch, worum es dem Sprecher der Strafverteidigervereinigung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige