FERNSEHEN

Medien | Julia Ortner | aus FALTER 15/06 vom 12.04.2006

Dem herzlosen Leser geht's schon auf den Nerv, also werde ich mich diesmal nicht darüber auslassen, was für ein Wahnsinn es ist, dass sie die "Sopranos" abgedreht haben und ich mir die vierte und fünfte Staffel auf DVD kaufen musste. Aber Tatsache ist, dass man derzeit wieder ohne gescheite Serie auskommen muss. In einer derartigen Notlage lernte ich sogar die traurigen reichen Teenager von "O.C., California" schätzen, aber selbst die haben Pause. Weil mir nichts zu blöd ist, wenn's um die Suche nach Tipps für den guten Leser geht, gab ich nun einer anderen Adoleszenzschmonzette eine Chance - und "Veronica Mars" (ATVplus, Do, 20.15 Uhr) war nicht übel. Tochter des Polizeichefs, auf Bussibussi mit den Kids des mächtigsten Mannes der Stadt, verliert nach mysteriösem Mordfall in der Schickeria alles: Ihr Vater wird rausgeworfen, die Mutter verschwindet, die Freundin ist ermordet, der Liebste verlässt sie, Veronica wird unter Drogen gesetzt und vergewaltigt. Ganz schön hart für ein Highschoolmädel - aber Veronica hängt nicht durch, sondern macht auf Privatdetektivin. Und beginnt, das Mordkomplott aufzuklären.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige