Kreative Hörbilder

Kultur | Michael Pekler | aus FALTER 15/06 vom 12.04.2006

FILM Das klug zusammengestellte Programm "Boring, Loving, Falling" versammelt neue Kurzfilme, die sich dem Verhältnis von Bild und Ton widmen.

Und wenn du mich fragst, wie mein Gewissen darauf reagiert hat - es hat sich überhaupt nicht geregt." - "Ich glaube, du bist einfach bescheuert." Wenn zwei Menschen nicht miteinander kommunizieren können, muss das nicht unbedingt daran liegen, dass sie sich nichts zu sagen hätten. In Stefan Zlamals "Heinrich und Mary-Jane" spricht die junge Frau mit der deutschen Synchronstimme Liv Ullmanns Dialogzeilen aus Bergmans "Szenen einer Ehe", der junge Mann liefert als Antwort Passagen aus einer Lesung des Musikers und Schriftstellers Sven Regener. Eine gescheiterte Beziehung wird in Form einer zwölfminütigen Plansequenz von neuem aufgerollt, während eine ziemlich nervöse Kamera die zwei Protagonisten auf der Couch immer wieder aus dem Blick verliert.

"Heinrich und Mary-Jane" ist Teil eines kompakten Sixpack-Kurzfilmprogramms, das unter dem Titel


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige