KUNST KURZ

Kultur | Nicole Scheyerer | aus FALTER 15/06 vom 12.04.2006

Ludwig von Ficker (1880-1967) war ein umtriebiger Schriftsteller, der nicht nur die expressionistisch orientierte Kulturzeitschrift Der Brenner gründete, sondern auch das Werk seines Freundes Georg Trakl verlegt hat. Der Künstler Franz West widmet dem Literaten mit der Ausstellung "Der Ficker" im Wittgenstein Haus (bis 27.4.) jetzt schon die zweite Hommage. Was West an dem relativ unbekannten Ficker so fasziniert, wird indes in der Schau selbst kein bisschen klar. Dort machen alle Beteiligten das, was sie ohnehin immer tun. West installiert im Garten den Springbrunnen "Modell Peichl" und versieht die Türen der strengen Architektur mit witzigen Pickeln aus rosa Kunstschaum. Das Künstlerduo Clegg & Guttmann fertigt Porträtfotos vor dunklem Hintergrund, die an die Auftragsarbeiten von Klimt & Co anknüpfen wollen. Daneben hängt grottenschlechte Malerei von Tamuna Sirbiladze herum, füllen Plexiglasskulpturen von Rudolf Polansky den Raum. Was Wittgenstein zu den pseudophilosophischen Textzeilen gesagt hätte, die Muntean & Rosenblum aus Modezeitungen holen, möchte man sich lieber nicht vorstellen. Wer doch etwas über die Verdienste des Ludwig von Ficker erfahren will, muss sich die Publikation zur Schau kaufen. Das Wissen über Fickers Zeitgenossen Ludwig Wittgenstein kann durch die Vorträge am 14. und 21. April (jeweils 15 Uhr) vertieft werden.

Der Ausstellungstitel "A Public Private Mystery Tour" klingt verlockend. Einen Hang zum Mystischen haben alle vier von der Kuratorin Eva Maria Stadler für ihre Schau in der Akademie der bildenden Künste (bis 21.5.) ausgesuchten Künstler. Die Gemälde von Uwe Henneken lassen an den Phantastischen Realismus denken, und auch die runden Wolkenzeichnungen von Katja Davar umweht ein Hauch Eskapismus. Dagegen erzeugt Kalin Lindenas ungewöhnlicher Materialmix eine echt geheimnisvolle Aura, und auch Nairy Baghramians Installationen gelingt der Seiltanz zwischen Mysterium und Kitsch.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige