Kalimera, Kaiser Joseph!

Steiermark Stadtleben | Judith Schwentner | aus FALTER 15/06 vom 12.04.2006

LOKALTIPP Agora war im alten Griechenland der Marktplatz. In Graz ist es ein Evergreen der griechischen Küche am Marktplatz.

Versorgungstechnisch ist der Kaiser-Josef-Platz ein Phänomen. Unter der Woche ist er - vor allem in der kühleren Zeit - ein bisschen Schmalhans. Einige Stände bleiben dem Platz zwar auch an Werktagen treu. Erst Samstagvormittag aber zeigt er so richtig, wo der Bartl den Most (und mehr) holt. Manchmal mehr, als einem lieb ist. Ganz Graz besorgt da nicht nur den Krauthäupl für den sonntäglichen Mittagstisch, sondern gibt sich zudem an dem einen oder anderen Eck die Ehre und stößt auf was auch immer an. Gesehen wird man bis zum späten Mittag, dann taucht mit dem letzten Standler auch der Platz ins Wochenende und verwandelt sich in einen Parkplatz mit Würstlstand und Blumenhändlern.

An seinen Rändern jedoch blüht das eine oder andere weniger aufdringliche Kleinod weiter, wird im anbrechenden Wochenendtaumel aber gerne übersehen. Nicht unbedingt zum Nachteil,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige