WIENER WELTMUSIK AUF CD

Vom Balkan bis Brasilien und retour

Kultur | aus FALTER 16/06 vom 19.04.2006

Wiener Tschuschenkapelle: Best of

Extraplatte

Die 1989 vom studierten Soziologen Slavko Ninic´ gegründete Tschuschenkapelle ist eine der längst gedienten Weltmusikcombos Wiens und war für viele Musiker (u.a. für Krzysztof Dobrek und Martin Lubenov) ein wichtiges Karrieresprungbrett. Die neue Best-of-Kompilation ist ein bunter Reigen an vergleichsweise "authentisch" eingespielten Traditionals aus der gesamten Balkanregion und darüber hinaus. Selbst ein Wienerlied darf nicht fehlen.

Nenad Vasilic´: Honey & Blood

Connecting Cultures/Hoanzl

Der aus Serbien gebürtige Bassist und Komponist, der an der Grazer Musikuniversität studierte, steht für eine neue Generation exjugoslawischer Musiker in Wien. Der Dreißigjährige kommt vom Jazz und kreuzt ihn gekonnt mit Einflüssen vom Balkan, ohne dass er seine Musik - auch wenn sie genau so klingt - "Balkan Jazz" genannt haben möchte. "Honey & Blood" ist Vasilic´s fünfte und beste Platte unter eigenem Namen. Abgemischt hat sie übrigens ein


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige