Hurra, die MA war da!

Kultur | Jan Tabor | aus FALTER 16/06 vom 19.04.2006

ARCHITEKTUR Eine Ausstellung über Nutzbauten belegt, dass die Magistratsabteilungen der Stadt Wien hervorragende Arbeit als Bauherren leisten.

Artec hat an den schönen Gastgarten des Cafés Rüdigerhof einen elegant gekurvten Fahrradsteg so eng herangebaut, dass man nun vom Radsattel direkt auf den Gartensessel umsteigen kann. Sehr lobenswert. Bauherr: die MA 29.

Archiquards projects arbeiten an einem Entwurf, den Vorplatz vorm Amtshaus der Gemeinde Wien am Friedrich-Schmidt-Platz mit dem Hausfoyer gestalterisch zu verbinden. Eine Multimediainstallation mit im Boden eingelassenen betretbaren Vitrinen wird über die enormen kulturellen Leistungen des hier befindlichen Kulturamtes berichten. Viel versprechend. Bauherr: MA 7 und MA 34.

Arquitectos sind dabei, beim Eingang Resselpark in die U-Bahn-Passage am Karlsplatz eine neue Polizeistation zu errichten. Das Gebäude wird in einer gekurvten Linie an die Böschung elegant angelehnt. In dem Neubau, dem bereits dritten Versuch, in der Unterwelt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige