STADTRAND

Bussi, Bussi

Stadtleben | aus FALTER 16/06 vom 19.04.2006

Im wunderschönen Salzburg sucht man gerade für die demnächst dort abgehaltene Radweltmeisterschaft nach jungen Damen, die den Radweltmeistern bei Siegerehrungen das ein oder andere Bussi auf die Backe drücken. Als Fremdenverkehrsreklame für die Region sozusagen und vor einem Millionenpublikum. "Die schönsten Gesichter Österreichs für die besten Radfahrer der Welt", lautet das Anforderungsprofil, das nun für Aufregung sorgt. Geschlechterrollenstereotypisch, sagen die Gegnerinnen des Castings - und haben damit sogar Recht. Frauen als optischer Aufputz? Nein, danke! Und hässliche Gesichter aus Österreich können schließlich auch Bussis geben, wir sehen so was täglich in den "Seitenblicken". Zum Glück finden die Radweltmeisterschaften nicht hierzustadt statt - so ein Bussibussi-Casting könnte sich in Wien nämlich als ganz schön schwierig erweisen, in einer Stadt, wo man schnell ist mit Raunzen und mit dem Androhen von Watschen. Oder möchte wirklich jemand, dass sich die Küssköniginnen Schiller und Lugner als Fremdenverkehrswerbung durch derartige Weltmeisterschaften busseln? C.W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige