Albträume von nebenan

Stadtleben | Wolfgang Paterno | aus FALTER 16/06 vom 19.04.2006

STADTMENSCH Dorothee Frank ist Radiojournalistin und Kunstexpertin. Ihr erstes Buch handelt von Mördern, Terroristen und Kriegsverbrechern.

Jeder Mensch ist ein Abgrund. Es schwindelt einen, wenn man hinabsieht." Der Dichter Georg Büchner lässt seinen Woyzeck einen sehr einfachen, sehr wahren Satz sagen, bevor der Infanterist seine Geliebte erdolcht. Die Kulturjournalistin Dorothee Frank hat mit "Menschen töten" nun das Buch zu diesem Satz geschrieben. Die Idee dazu kam ihr in einer unheimlich vertrauten Situation: Ein langer, nicht enden wollender Tunnel ließ Frank während einer Autofahrt von Italien nach Österreich an einen Sarg denken, kein Licht am Ende des Tunnels. Weshalb, so damals ihr Geistesblitz, keine Sendung übers Töten machen? 2003 gestaltete sie eine vierteilige "Radiokolleg"-Reihe zum Thema auf Ö1. "Haben Sie noch nie darüber nachgedacht - oder es im Traum erlebt?", fragte sie damals via Radio. "Wie es wäre, einem Mitmenschen eine Waffe an den Kopf zu halten und


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige