VOM GRILL

Saufkumpan & Allerbarmer

Steiermark Stadtleben | Mathias Grilj | aus FALTER 16/06 vom 19.04.2006

Wir haben nun seit einem Jahr den deutschen Papst. Soll uns recht sein. Multikultimäßig gesagt: completely kebap. Aber dann denke ich, dass mir Kardinal Vinko Puljic aus Sarajevo doch lieb wäre im heiligen Job. Der hat damals in der von Serben terrorisierten Stadt einfach alles gesättigt, was an seine Pforte pochte: Katholen, Evangelen, Orthodoxe, Juden, Moslems, Animisten, Buddhisten, Atheisten, ... Hunger macht vor Bekenntnis nicht Halt. Puljic weiß das.

Mit ihm habe ich damals im Krieg ein Stamperl Slivo genommen. Wäre er Papst geworden, höbe diese Glosse eventuell so an: "Damals, als ich mit dem Papst gesoffen hab zum Gotterbarmen ..." Damals hat er mir von einem Rentner erzählt, der unter Beschuss zu einem Spital hechelte zwecks Hilfe. Man ließ den alten Mann schlimme drei Tage warten, bis eine Schwester ihn fragte, ob er nicht begreifen wolle, dass es da muslimisch sei und er - als Katholik - ums Verrecken nicht behandelt würde.

So viel zur angewandten Lehre Allahs, des Allerbarmers. Diese erbarmungsfesten Leute, denen ich damals aus Graz millionenteure Medikamente in die belagerte Stadt geschmuggelt habe, die brüllten neulich bei Demonstrationen auf den Gassen Sarajevos nach dem Tod westlicher Journalisten. Nach meinem.

Puljic denkt gnädiger als sie, er verachtet niemanden. Der Pfaffe ist ziemlich anders als ich.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige