SHOP

Indien ohne Gott

Steiermark Stadtleben | Donja Noormofidi | aus FALTER 16/06 vom 19.04.2006

Marian Jehsner ist eher Atheist als Buddhist, das gibt er ganz offen zu. Auch wenn es sich für den Chef eines Ladens für Kleider, Lampen und Krimskrams aus fernöstlichen Ländern vielleicht gut machen würde, ein bisschen buddhistisch zu sein, wie er findet. Das Gegenteil ist der Fall: Jehsners Geschäft different art kann auch betreten, wer eine Esoterik-Phobie hat, denn dort ist die Luft nicht von qualmenden Räucherstäbchen und indischem Singsang geschwängert. Und auch der Chef selbst ist nicht fünffärbig gekleidet, obwohl er irgendwie an ein Überbleibsel aus der Hippiezeit erinnert. Früher hat er einen Bekleidungsgroßhandel in Mailand geleitet, doch als sein Sozius anfing, gleich reihenweise Läden aufzusperren, wurde es Jehsner zu viel: "Da hat ja nur noch das Telefon geklingelt." Das große Geld wollte er nämlich gar nie verdienen, auch heute mit fünfzig Jahren nicht. Obwohl: Ein bisschen was darf schon reinkommen, so viel, dass es halt zum Leben reicht. Am letzten different-art-Standort


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige