DONAUKANAL-PLÄNE

Sonnendeck und Brückenwirrwarr

Stadtleben | aus FALTER 17/06 vom 26.04.2006

Diesen Sommer wird der Stadtstrand erstmals zum richtigen Strand. Dann fläzt man nämlich nicht mehr nur am Wasser herum, sondern köpfelt auch ab und zu hinein - allerdings nicht in den Kanal: Demnächst legt das Badeschiff "Riviera" an, zwischen Schweden-und Aspernbrücke planscht man dann im 30-Meter-Pool oder räkelt sich auf dem Sonnendeck. Das 32 Meter lange Badeboot verlässt demnächst seine Berliner Werft und nimmt Kurs auf Wien, wenn alles gut geht, werden das von den Adria-Leuten betriebene schwimmende Schwimmbecken und ein Versorgungskahn Ende Mai eintreffen und im Juni in Betrieb gehen. Konkurrenz bekommt das Badeboot in den nächsten Jahren vom "Wellnessschiff" auf Höhe Ringturm, das sich Architekt Boris Podrecca ausgedacht hat. Mit Sauna, Fitness, Dampfbad und Restaurant soll der Luxuskahn ausgestattet sein. Wegen der U2-Verlängerung ist er aber frühestens 2008 fertig.

Am Kanal soll es künftig sowieso viel mehr Schiffe geben, nicht nur zum Sporteln und Entspannen, sondern


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige