WIEDER AM MARKT

Melanzani-Paradeiser

Stadtleben | aus FALTER 17/06 vom 26.04.2006

Man muss es sagen: Das, was in Europa melanzanimäßig so wächst und gedeiht, hat mit dem möglichen Artenreichtum dieser Frucht nur relativ wenig zu tun. Mithilfe von Knoblauch und Curry kann man da zwar schon was machen, aber halt nicht viel. Wie anders mit den göttlichen, kleinen Thaiauberginen, von saftig-cremiger Konsistenz, bezauberndem Äußeren und delikatem Geschmack. Kochbuchautorin Clare Johnson etwa empfiehlt, die Minimelanzani auszuhöhlen und mit Salzwasser zu füllen; eine Fülle aus gehackter Hühnerbrust, Shrimps, Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Melanzaniaushub und Öl kneten, mit Chili, Kurkuma, Salz und gehacktem Koriander würzen; Auberginen füllen, in einen Teig aus Ei, Mehl und Maismehl tunken und im Wok goldbraun frittieren.

Thailändische Babymelanzani, bei

Kravitz, 4., Naschmarkt 297-300


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige