Grenzenlose Unterhaltung

Steiermark Stadtleben | Tiz Schaffer | aus FALTER 18/06 vom 03.05.2006

SZENE Mit buntem Musikprogramm zwischen Psychobilly, Monsterpunk und Mainstreampop und mit viel Idealismus wollen die Kulturveranstalter von Grazil Entertainment aus Graz eine lustigere Stadt machen.

Beim Besuchen der Grazil-Entertainment-Homepage erwartet einen nach einem klassischen "Welcome to grazil" noch ein "fresh - fromm - fröhlich - frei", hinter dem keine deutschtümelnde Bösartigkeit steckt, sondern einfach nur fragwürdiger Humor. Der ironische Wegweiser ist aber bezeichnend für die Veranstaltungsfirma, die sich zwischen Kunst und Kommerz bewegt: legeres Auftreten und eine betont jugendliche Lässigkeit, das Programm im Moment zwischen Nachwuchs-HipHop und punkigem Psychobilly. Offiziell ging das Unternehmen am 1. März ins Rennen, die Betreiber Christoph Lagger und Clemens Pecher sind Endzwanziger mit studentischem Background. Getroffen haben sie sich, nachdem sie sich jahrelang aus den Augen verloren hatten, zufällig beim Müllraustragen. Sie entdeckten ihre gemeinsame Leidenschaft


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige