Steirerbrauch

Steiermark Stadtleben | aus FALTER 18/06 vom 03.05.2006

MAIBAUMKRAXELN II Duftet so gut! Rauscht so fein! Der Wipfel, der Wind! Möchtest nie mehr runtergehen zur Welt. Dort müssen s' rennen, jeden Tag, als ob kein Morgen wär. Am Sonntag in die Kirchen, am Montag in die Hacken. Ende nie! Duftet so gut, rauscht so fein! Von oben kannst sie alle sehen: den Bäcker, wie er in der Nacht Licht macht und die Semmerln knetet. Den Fleischer, der im Hof das schwarze Blut auffangt. Wie s' rufen! Und wennst am Abend ein bisserl schaukelst, dich ganz weit vorbeugst, kannst sehen, wie der Pfarrer in der Sakristei den Ministranten beim Anziehen hilft. Der Wipfel, der Wind! Duftet so gut! Rauscht so fein! Manchmal kommen s' dich am Maibaum besuchen, die Buben mit Messgwand und Messwein. Erzählen s' vom Evangelium, von den Engerln und sind voll Neid, dass du dem Himmel so nah bist. T. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige