Kindergartenflop

Politik | Gerlinde Knaus Und Nina Horaczek | aus FALTER 18/06 vom 03.05.2006

BILDUNG Eine bislang unveröffentlichte OECD-Studie stellt den heimischen Kindergärten erneut ein schlechtes Zeugnis aus.

Im Singen und Basteln haben sich Österreichs Kindergärtnerinnen die Goldmedaille verdient. Abgesehen davon ist es um die Betreuungsstätten für die Kleinsten weniger gut bestellt. Die Ausbildung der österreichischen Kindergärtnerinnen zähle nicht nur zu den schlechtesten in Europa, "sondern ist auch unzureichend für den zukünftigen Bedarf", steht in einer bislang unveröffentlichten Studie der Organisation für Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), die seit Mitte des Monats auf dem Schreibtisch von Bildungsministerin Elisabeth Gehrer (ÖVP) liegt. "Die beruflichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten und die Arbeitsbedingungen für Kindergärtner sind für diesen Berufsstand mangelhaft", urteilt die OECD in ihrer Studie mit dem Titel "Starting Strong - Country Note for Austria". Kleinkindpädagogen, die hierzulande ihre Ausbildung mit Matura abschließen, könnten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige