PRESSESCHAU

Medien | Gerald John | aus FALTER 18/06 vom 03.05.2006

Das Unterfangen war von Anfang an so riskant, wie sein Erspartes in Sturm Graz zu investieren. Als Hannes Kartnig Dienstagabend en passant behauptete, Frank Stronach werde dem maroden Fußballklub unter die Arme greifen, klang das für halbwegs fachkundige Zuseher ziemlich halbseiden. News konnte dennoch nicht widerstehen und machte die Ankündigung zum "Coup des Jahres". Weil nur Weicheier im Journalismus Konjunktive verwenden, meldete die Illustrierte ohne Wenn und Aber: "Die Sensation ist perfekt." Der Artikel war noch nicht erschienen, da zerfiel das ausgerufene "Dream Team" bereits wieder. Stronach dementierte erbost Kartnigs Behauptung - und News schaffte es mit "Stronachs Sturm auf Graz" ins ewige Ranking der am schnellsten abgeschossenen Stories. Der Schaden lässt sich in der nächsten Ausgabe aber leicht reparieren. Sätze wie "von der Fastinsolvenz ins Schlaraffenland" müssen die Blattmacher einfach nur umdrehen. Denn mittlerweile verweigerte die Bundesliga Kartnigs abgewirtschaftetem Klub die Lizenz für die kommende Saison.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige