OHREN AUF! Ozeanische Gefühle

Kultur | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 18/06 vom 03.05.2006

Elektronische Musik hat's auch nicht leicht. Der Ocean of Sound wurde Mitte der Neunziger euphorisch als musikalische Naturgewalt verehrt. Nach ein paar Jahren hatte sich die Euphorie um die experimentelle Elektronik jedoch auch wieder weitgehend gelegt. Womöglich bestand deren innovativer Charakter ohnehin vor allem darin, dass sich die Kraftwerk-Losung "Jeder kann elektronische Musik machen" durch die Erschwinglichkeit der dazu nötigen Gerätschaften dadurch erfüllt hatte. Können tut seitdem jeder. Besser können es meist geübte Kräfte, wie einige Neuerscheinungen der letzten Zeit beweisen.

Der als Gottvater der Szene verehrte Richard D. James alias Aphex Twin etwa hat unter dem Namen AFX kürzlich das Album "Chosen Lords" (Rephlex) veröffentlicht. Nix Neues, mag der Auskenner jetzt einwenden. Tatsächlich handelt es sich um eine Sammlung von Stücken der limitierten "Analord"-Maxisingles, von denen James im vergangenen Jahr monatlich eine vorgelegt hat - schön durchnummeriert.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige