IN KÜRZE

Kultur | aus FALTER 18/06 vom 03.05.2006

Volkstheater 06/07 Mit einer Theaterversion des Lars-von-Trier-Films "Dogville" (Regie: Georg Schmiedleitner) beginnt am 15. September Michael Schottenbergs zweite Saison als Volkstheater-Direktor. Nach der schwierigen ersten Spielzeit wird jetzt verstärkt auf leichtere Muse gesetzt; Schottenberg selbst geht mit gutem Beispiel voran und inszeniert die Komödie "Der nackte Wahnsinn" und das Musical "Cabaret". Vielversprechende Projekte sind Schnitzlers "Liebelei" in einer Inszenierung des erstmals in Wien engagierten deutschen Regisseurs Patrick Schlösser sowie die österreichische Erstaufführung von Simon Stephens' Stück "Am Strand der weiten Welt"; ferner stehen "Yvonne, die Burgunderprinzessin", "Glaube, Liebe, Hoffnung" und "Macbeth" ins Haus. In der Nebenspielstätte Hundsturm finden nur noch Autorenlesungen statt, in den Außenbezirken gibt's unter anderem eine Wiederaufnahme der mehr als zwanzig Jahre alten Schottenberg-Inszenierung "Der Kontrabass" mit Toni Böhm.

Information:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige